28.05.2024 12:10:41

MARKT USA/Freundlicher Börsenstart erwartet - Nvidia und Apple fest

Die Futures auf die US-Aktienindizes deuten auf einen freundlichen Start in die neue Woche an der Wall Street hin. Sie ziehen um bis zu 0,5 Prozent an. Am Montag hatten die US-Aktienmärkte wegen des "Memorial Day" geschlossen. Für Zuversicht dürfte sorgen, dass seitens der EZB eine erste Zinssenkung unmittelbar bevorsteht, zumindest wird sie für Juni fest eingepreist, nachdem diverse EZB-Mitglieder dies zuletzt immer klarer kommuniziert haben. Das befeuert die Hoffnungen auf eine erste Zinssenkung in den USA im September. Neue Nahrung könnte sie am Freitag erhalten, wenn wieder ein wichtiges US-Preismaß auf dem Terminkalender steht.

Am Berichtstag wird der Index des Verbrauchervertrauens bekanntgegeben, er wird einen Tick niedriger als zuletzt erwartet. Er dürfte nur dann für Impulse sorgen, sollte er deutlich stärker von der Erwartung abweichen.

Bei den Einzelwerten stehen die Ölriesen Hess und Chevron im Fokus. Die Hess-Aktionäre stimmen über den 53 Milliarden Dollar schweren Verkauf von Hess an Chevron ab - ein Geschäft, das durch eine von Exxon Mobil eingereichte Schiedsklage erschwert wird. Die Aktienkurse aller drei Unternehmen sind vorbörslich gut behauptet.

Gamestop machen einen Satz um fast 20 Prozent nach oben. Der Videospielehändler hatte am späten Freitag mitgeteilt, dass er durch die Platzierung von bis zu 45 Millionen Aktien fast 1 Milliarde Dollar eingenommen hat. Der Kapitalerhöhung vorangegangen war eine wochenlange Kursrally bei dem auch als "Meme-Aktie" bekannten Papier, das über Beiträge in sozialen Medien seit Anfang 2021 immer wieder stark bewegt wird. AMC Entertainment - ebenfalls eine Meme-Aktie - werden rund 5 Prozent höher gesehen.

Nvidia steigen um 2,7 Prozent. Für Auftrieb sorgt die Ankündigung von Elon Musk, dass sein xAI-Start-up in seiner jüngsten Finanzierungsrunde 6 Milliarden Dollar erhalten hat, wovon ein großer Teil in Hardware von Nvidia fließen dürfte. Apple legen um 2,5 Prozent zu, nachdem Bloomberg berichtet hat, dass die iPhone-Auslieferungen in China im Vergleich zum Vorjahr um 52 Prozent gestiegen sein sollen.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/err

(END) Dow Jones Newswires

May 28, 2024 06:10 ET (10:10 GMT)