Der Druck auf Europas Anleihemarkt weitet sich am Freitagnachmittag nach dem starken US-Arbeitsmarkt massiv aus. "Es ist ja nicht nur die Kurvenverschiebung nach oben in Richtung höherer Zinsen, sondern auch ihre Versteilerung", sagt ein Händler. Der Markt sei falsch positioniert gewesen in Richtung US-Rezession und damit einer flachen Zinskurve. Nun gehe es am langen Ende steil nach oben, der Buxl-Future der 30-jährigen Bundesanleihen bricht um über 400 Ticks oder 2,2 Prozent ein. Im Bund-Futurs der 10-jährigen geht es 183 Ticks oder 1,3 Prozent tiefer.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/flf

(END) Dow Jones Newswires

August 05, 2022 09:55 ET (13:55 GMT)

pagehit