Bitcoin & Co. gebührenfrei kaufen - Smarter Einstieg ohne Zusatzkosten mit der Krypto-Plattform BISON.-w-
Prognose steht 27.10.2022 13:24:00

WACKER CHEMIE-Aktie mit Verlusten: WACKER CHEMIE bekommt in Q3 gestiegene Preise für Energie und Rohstoffe zu spüren

WACKER CHEMIE-Aktie mit Verlusten: WACKER CHEMIE bekommt in Q3 gestiegene Preise für Energie und Rohstoffe zu spüren

Preiserhöhungen konnten die Mehrbelastung lediglich teilweise ausgleichen. Der operative Gewinn stieg trotz starken Wachstums nur leicht, unter dem Strich stand weniger Überschuss als im Vorjahr. Mit Blick auf die Energiesituation im Gesamtjahr wird das Chemieunternehmen allerdings etwas optimistischer und grenzte deshalb die Ergebnisprognose auf das obere Ende der Spanne ein.

Im Zeitraum Juli bis September erwirtschaftete WACKER CHEMIE einen operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 456 Millionen Euro, das sind 2 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Kosteninflation bei Rohstoffen und Energie habe das EBITDA um 300 Millionen Euro gedrückt, hieß es. Analysten hatten im Schnitt mit 500 Millionen Euro EBITDA gerechnet.

Netto blieb ein Gewinn von 259 (Vorjahr: 265) Millionen Euro, der Umsatz kletterte nach Preissteigerungen und positiven Wechselkurseffekten trotz gesunkener Mengen um 29 Prozent auf 2,13 Milliarden Euro.

Im Gesamtjahr kalkuliert WACKER CHEMIE nun mit 2,1 bis 2,3 Milliarden Euro EBITDA - das wäre das obere Ende der im Juli erhöhten Spanne von 1,8 bis 2,3 Milliarden Euro. Ursächlich dafür ist, dass WACKER CHEMIE angesichts der aktuellen Füllstände der Gasspeicher nicht mehr mit größeren Versorgungseinschränkungen beim Erdgas rechnet, wofür in der Prognose ein Puffer von 200 bis 250 Millionen Euro enthalten war. Auch die Gesamtbelastung durch höhere Kosten für Energie, Rohstoffe und Logistik wird nunmehr niedriger eingeschätzt nämlich zwischen 1,3 und 1,4 (zuvor: 1,5) Milliarden Euro.

Zugleich wies Vorstandschef Christian Hartel auf sinkende Auftragseingänge hin, die WACKER CHEMIE vor allem aus der Bauindustrie bekomme. "Ich gehe davon aus, dass sich diese Entwicklung im vierten Quartal und über den Jahreswechsel hinaus fortsetzen wird", erläuterte Hartel. Den Folgen einer Rezession werde sich auch WACKER CHEMIE auf Dauer nicht vollständig entziehen können.

Aktien von WACKER CHEMIE zeigen sich am Donnerstag via XETRA zeitweise um 2,13 Prozent tiefer bei 115,10 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: WACKER Chemie

Analysen zu WACKER CHEMIE AGmehr Analysen

25.01.23 WACKER CHEMIE Kaufen DZ BANK
24.01.23 WACKER CHEMIE Buy Warburg Research
24.01.23 WACKER CHEMIE Buy Baader Bank
24.01.23 WACKER CHEMIE Neutral JP Morgan Chase & Co.
24.01.23 WACKER CHEMIE Buy UBS AG

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
Es ist ein Fehler aufgetreten!

Aktien in diesem Artikel

WACKER CHEMIE AG 135,45 0,15% WACKER CHEMIE AG
pagehit